Hauptinhalt

Explosionsschutz ATEX / SUVA 2153

Bei der Beurteilung von Explosionsgefahren werden die beteiligten Stoffe charakterisiert, Ex- Zonen bezeichnet und die Zündgefahren analysiert. Aufgrund dieser Explosionsrisikoanalysen ist ein Explosionsschutzkonzept zu erarbeiten und zu dokumentieren.

Betriebe, in denen explosionsfähige Atmosphären (Gase, Dämpfe, Stäube) auftreten können, unterliegen den Regeln für Betriebe mit besonderen Gefahren gemäss EKAS-Richtlinie 6508. Sie müssen insbesondere die Vorschriften des SUVA-Merkblatts 2153 und der EKAS-Richtlinie 1825 einhalten.

Bei der Einführung neuer Produkte, Prozesse oder Anlagen ist das Explosionsschutzkonzept anzupassen. Technische und organisatorische Schutzmassnahmen erfordern eine regelmässige Kontrolle des Betriebs. Die Mitarbeitenden müssen über Explosionsgefahren und die entsprechenden Schutzmassnahmen informiert werden. 

Ihr Nutzen

  • Gesamtlösungen (Prüfungen, Zoneneinteilung, Risikoanalysen, Sicherheitskonzepte) aus einer Hand
  • Wirtschaftlichkeit infolge objektiver Beurteilung durch unser neutrales Institut, das keinen Produkten verpflichtet ist
  • Sicheres Einhalten der Anforderungen des SUVA-Merkblatts 2153 bzw. der entsprechenden ATEX-Richtlinien

Leistungsangebot

  • Bestimmung von Explosionskenngrössen nach EN-Normen
  • Beurteilung der Explosionsrisiken an Anlagen und in Arbeitsbereichen
  • Ex-Zonen-Einteilung in Betriebsräumen sowie im Innern von Anlagen
  • Beurteilung der Zonenkonformität von elektrischen und nichtelektrischen Geräten
  • Ausarbeiten von Explosionsschutzkonzepten
  • Erstellen von Explosionsschutzdokumenten nach SUVA-Merkblatt 2153
  • Regelmässige Audits durch Explosionsschutzspezialisten zur Kontrolle der getroffenen Schutzmassnahmen
  • Schulungen zum Thema Explosionsschutz, betriebsintern oder im Ausbildungscenter

Kontakt

Franco Abbiati

Telefon +41 44 217 43 17
E-Mail franco.abbiati@swissi.ch